Wie du ein außergewöhnliches Leben führst: Flüchtlingslager und Startups – Kilian Kleinschmidt im Interview

Heute habe ich einen ganz besonderen Gast bei mir im Podcast; und das freut mich wirklich unheimlich: Kilian Kleinschmidt.

Seinen Namen hast du bestimmt schon einmal gehört, er wird oft zitiert wenn es um Flüchtlinge geht, weil er selbst lange im Bereich Migration für die UN gearbeitet hat; unter anderem hat er das Lager Zaatari in Jordanien gemanagt, was eines der größten Flüchtlingslager weltweit ist – es ist so groß, das es faktisch die viertgrößte Stadt in Jordanien ist. Davon handelt auch sein Buch „Weil es um die Menschen geht.“

Kilian Kleinschmidt ist eine Fundgrube an Abenteuern, ungewöhnlichen Sichtweisen auf alle möglichen Themen, und ein sehr, sehr spannender Mensch.

Wir sprechen über Flüchtlinge in Jordanien und Europa, über Ziegenkäse aus den Pyrenäen, über Kneipenbesuche und UN Jobs, das Leben in Krisengebieten, Kilians neueste Projekte – einige! – und  warum menschliche Netzwerke Kilians wichtigstes Interesse und Ressource sind.

Wenn du interessiert bist wie man ohne Studium und mit einem Lebenslauf, der wie ein Flickenteppich aussieht, ein spannendes Leben führt und damit noch echte Spuren hinterlässt, dann hör dir dieses Interview an!

Und jetzt wünsche ich dir viel Spaß mit Kilian Kleinschmidt!

In dieser Episode:

Migration & Philosophie:

  • Flüchtlinge sind Menschen! – Wird oft vergessen in der (wenn auch notwendigen) Rettungs-Logistik. Menschen wollen Individualität, keinen Standard-Container zum Leben. Menschen wollen selber entscheiden, wofür sie ihr Geld ausgeben.
  • Städte sind Fluchtorte! – Venedig ist als Fluchtort vor Bedrohung vom Festland entstanden. Und viele Städte um Festungen begannen als Fluchtort.

Kilians Story:

  • Kilians Kindheit und Jugend: Die 70er in Berlin und 8 Jahre Pyrenäen.
  • Welche Rolle Ziegenkäse und eine Dachdeckerkooperative in Kilians Leben gespielt haben, und die Wiederbelebung von ländliche Regionen.
  • Das erste Mal Afrika: Paris-Dakar; mit dem Motorrad durch Mali
  • Kilians ungewöhnlicher Einstieg in die Entwicklungszusammenarbeit
  • Das 5-Monate-Schulprojekt
  • Kilians erste NGO in Uganda: Action contre La Faim
  • Warum Kneipenbesuche essenziell sind für deine Karriere, z.B. bei der UN 😉

Kilians Wirken:

  • „Ich glaube an Netzwerke: Wenn ich auf Menschen zugehe, dann gibt es immer etwas, was wir zusammen machen können!“
  • Kommunikation als Investition in die Zukunft…
  • Dohuk, Irak: Wie Leonardo und Schwarzenegger die Machbarkeitsstudie für die Müllversorgung in Dohuk finanzieren.
  • Development Finance Forum, Ghana und das Frauenmechanikerteam Nigeria…
  • Hans Koschnick im Balkan: Der Wert davon, unterschiedliche Welten zusammenzubringen!
  • Warum es so wichtig ist, in die Köpfe der Menschen reinzugehen, und warum das Bereitschaft voraussetzt.
  • Die UN-Hilfe ist nicht mehr genug! Wir müssen die Privatwirtschaft mehr einbinden. – Es reicht aber nicht zu sagen: ‚Die Wirtschaft soll das Geld geben, und die NGOs verteilen es.‘“
  • Zentralistische Systeme werden nicht die Zukunft sein. Nicht in der Wirtschaft, und nicht in der Weltpolitik.
  • Was essenziell ist für das Leben in Krisenherden: Emotionaler Selbstschutz, aber auch offen bleiben!
  • Waris Dirie„Wüstenblume“, gegen Genitalverstümmelung von Mädchen.
  • „Ich bin jemand der anschiebt! – Dann braucht es noch gute Partner und gute Leute!“

Kilians Rat an Leute die was verändern wollen:

  • Versucht nicht krampfhaft, Gutes zu tun! 3 Monate Praktikum im Flüchtlingslager bringt gar nichts.
  • „Ich wollte nie die Welt retten. Ich habe nur gelernt, sozial zu denken und Reflexe zu haben.“
  • Nicht zu fein sein für den „dirty job“.
  • Nicht suchen nach „Guter Job“, nicht „unbedingt NGO in Afrika“, nicht „unbedingt UNHCR“ – das Soziale fängt beim Nachbarn an!
  • Offenheit, sich treiben lassen.

Kilians neue Projekte:

  • Die Bedeutung von Netzwerken & Kommunikation, Kilians neues Startup Switxboard – Innovation & Planning Agency: „Eine Mischung aus Booking.com, Tinder und Heiratsvermittlung.“ Matching! – link’n’do – Software …und Kilians Netzwerk bringt die Kontakte rein.
  • Künstlerproduktion im Kontext von Flucht – Artist Jam – Thomas Jankel
  • Value Bankers – Kredite für KMU, Blockchain.

Kilian in Kurz:

  • Morgenritual = Klingeln des Handys
  • Lieblingsbuch: „Ich lese nicht.“
  • Personen: Elon Musk und Che Guevara
  • Learning von Mentoren: Spielen + Risiken eingehen ist wichtig!

Kilian auf Youtube:

Kilians Buch:

Kilian online:

 

Hat dir dieser Podcast gefallen? Dann teile ihn doch; vielen Dank dir!

No Comments

Post A Comment

Hol dir jetzt dein
kostenloses Starter-Kit
"Endlich glücklich im Beruf"!