Folge 4: Robert Heine

Robert Heine ist ein einmaliges Beispiel dafür, wie man auch mit Familie und ohne Feierabende und Wochenenden durchzuarbeiten ein Unternehmen gründen kann – wenn man das richtige Produkt hat. Robert und ich haben uns in Bangladesch kennen gelernt, wo er Verkehrskonzepte für ländliche Regionen entworfen hat – keine Ahnung wie erfolgreich das war;-) Heute ist Robert reich, nach seiner eigenen Definition davon– weil er nämlich vier Kinder hat.

Im Interview erzählt er von den Ups & Downs des Unternehmertums, warum er seine große Krise noch vor sich hat und warum selbst ein Unternehmenscrash eigentlich unbedeutend ist wenn man eine Familie hat.

0
0

Wenn du nur 3 Minuten hast, dann hör dir Roberts Plädoyer an, warum man vor dem Start des Arbeitsleben so viel wie möglich ausprobieren soll:

In dieser Episode:

  • Warum Roberts Unternehmensgründung so einfach war
  • Wie er den Übergang vom Angestelltsein zum Unternehmertum geschafft hat – und warum er es gemacht hat
  • Seine schlaflosen Nächte, als sein Produkt plötzlich nicht mehr einzigartig war – und warum das trotzdem nicht das Ende war
  • Angst vor dem Scheitern und Lernen aus Krisen – sehr hilfreich!
  • Die Bedeutung von Familie
  • Eckart Tolle
  • Personalführung und warum du manchmal einfach Chef sein musst
  • Konfliktscheu und wie man damit umgeht
  • Produktmarketing: Preismodell, Strategie, unternehmerisches Denken, Skalierung&Automatisierung
  • Unternehmenskultur: Wer bestimmt sie?

…und zum Weg zum Traumjob mit Sinn (ab 1h00min):

  • Was hilft, um auf dem Weg zu bleiben und deinen Traumjob zu finden
  • „Love it or leave it“
  • Wie du findest das was dir Spaß macht
  • Warum Familie wichtiger ist als der Job

 

Links:

 

Hat dir dieser Podcast gefallen? Dann teile ihn bitte!

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

"Schön dass du hier bist!

Hast du Interesse an den

11 essenziellen Übungen für Erfüllung im Job?

Ich würde sie dir gerne schicken."