Energy for the Poor – Interview mit Sebastian Groh von ME SolShare, Bangladesch

Manche Leute haben spannende Lebensläufe, manche machen spannende Sachen. Und manche arbeiten in einem Umfeld wo du sagen musst: „Hut ab!“

Bei Sebastian ist alles drei der Fall: Vom Investmentbanking zum Social Entrepreneur, smart payments & connection für Solar Home Systems in Bangladesh und ein Startup mit 25 Mitarbeitern in Bangladesh führen – mit innovativen Unternehmensstrukturen. Alles klar?!

Dieses Interview musst du hören wenn:

  • Social Entrepreneurship für die Armen diese Welt Dein Ding ist
  • Du ein Faible für exotisch-extreme Gegenden hast, so wie Dhaka / Bangladesch
  • Du im Bereich Investmentbanking unterwegs bist, und dich nach was Neuem sehnst
  • …oder wenn du Bock hast auf ein paar coole Stories aus Bangladesh und der Welt!

Und jetzt viel Spaß mit meinem Interview mit Sebastian:

In dieser Folge:

  • Wie Sebastian nach Bangladesch gekommen ist
  • Leben als Unternehmer oder Blogger in Bangladesh
  • Was er mit ME SolShare dort anbietet: Energiedienstleistungen für die Armen
  • Sein Werdegang: Stanford, Investmentbanking, PhD – und dann die Unternehmensgründung in Bangladesh
  • Wie ein Aufenthalt in einem Autistenheim in England sein Leben verändert hat
  • „Business with the Poor“ – wie ein provokanter Vortrag sein Feuer für Mikrofinanz und Businessmodelle für die Armen entfacht hat
  • Warum er nie Unternehmer werden wollte, und es schließlich doch geworden ist
  • Die Bedeutung von Mentoren
  • Leben in Dhaka und Bangladesch
  • Die Resilienz der Menschen in Bangladesch: wie auch nach einem Tornado gleich anschließend wieder ein Stromnetz aufgebaut wird
  • Unternehmer Persönlichkeit: Mit Rückschlägen umgehen können

Was Solshare macht und wie das funktioniert:

  • Solar Home Systems: die Revolution aus Bangladesh
  • Die Revolution von SolShare: Solar Home Systems miteinander verbinden und Smart abrechnen!
  • Warum seine Mitarbeiter lieber das herausfordernde machen, als das Standardgeschäft
  • Innovative Unternehmensmodelle: Wandering around, Urlaubstage selber bestimmen und andere
  • Seed investment als Social Startup in Bangladesh (!)

Für Menschen in beruflicher Orientierung:

  • Nach dem eigenen Feuer gehen, auch wenn es Zickzack geht!
  • Ausprobieren im Startup Umfeld: es war nie einfacher als heute!
  • Verwenden der bisher erworbenen Ressourcen (zum Beispiel als Investmentbanker= diszipliniert und hart arbeitend)
  • „Du musst nicht immer rennen!“

Bücher und Links:

 

Hat dir dieser Podcast gefallen? Dann teile ihn doch; vielen Dank dir!

No Comments

Post A Comment

Hol dir jetzt dein
kostenloses Starter-Kit
"Endlich glücklich im Beruf"!