Lebe deine Berufung – Patrizia Servidio im Interview

 

Heute ist es soweit: „Sinn. Arbeit. Leben.“ geht zu Ende und „Der Job deines Lebens“ beginnt! Ich freue mich unbeschreiblich über diesen Neubeginn und hoffe du freust dich mit mir! Was heißt das nun für dich? Das heißt noch spannendere Interviews, und noch konkretere Hilfen für deinen Traumjob. UND ich will mich damit noch klarer positionieren: Mir geht es hier nicht um Wohlfühl-Berufung, sondern ich will Menschen unterstützen, die wirklich etwas verändern wollen der Welt, die sich einsetzen wollen für unseren Planeten und unsere Gesellschaft – und zwar mit ihrem Job.

 

Eine kleine Bitte

Und eine kleine, wichtige Bitte hab ich für dich heute zum Launch: Damit noch mehr Menschcn von dem Podcast profitieren können, sind Bewertungen ungemein wichtig! Hinterlässt du mir eine Bewertung auf iTunes, sodass dieser Podcast noch mehr abheben kann und auch andere Menschen davon profitieren können?

2 Minuten für dich; eine Riesenhilfe für mich! Unter www.tobiasmaerz.de/launch beschreibe ich dir Schritt für Schritt, wie es geht – egal ob Apple, Windows oder Android.

 

Diese Folge

Ich habe ein paar richtig gute Interviews mit superspannenden Menschen auf Lager die nächsten  Wochen, und heute der Auftakt ist Patrizia Servidio von „Lebe deine Berufung“: Patrizia beschäftigt sich schon ihr ganzes Leben mit Berufung, und sie ist so spannend, weil sie auch im Unternehmenskontext mit Menschen dazu gearbeitet hat. In diesem sehr persönlichen Gespräch reden wir über alles was mit Berufung zu tun hat, wie du mit Schwierigkeiten umgehst, wie du den Druck rausnehmen kannst aus der großen Frage Berufung, und was Berufung eigentlich ist. Und auch, auf welchen Wegen Patrizia ihre eigene Berufung gefunden hat. Ein Interview gespickt mit Juwelen von spannenden Einsichten und Ideen!

 

Berufung finden – mal ganz anders:

  • Warum es so wichtig ist, Verantwortung zu übernehmen für deine Arbeit.
  • Was Bestimmung ist und wie sie dir helfen kann 🙂
  • Wie du mit Zweifeln bei deiner Bestimmung umgehen kannst
  • Wie du deine Bestimmung herausfinden kannst: Zu allererst vertrauen und eine Entscheidung treffen.
  • Warum Berufung leben auch viel mit Angst und der Grenze deiner Komfortzone zu tun hat.
  • Die Fragen die du dir stellen musst, um mit deiner Berufung in Kontakt zu kommen.
  • Der Berufungs-„Druck“ und wie du ihm entkommst: Merken, was du schon bist und was schon da ist.

 

Patrizias Geschichte:

  • Psychosomatik und Trauma als Kind
  • Vom angepasst-sein hin zum eigenen Leben: Wie die „Liebeserklärung“ ihres Vaters etwas verändert hat bei ihr.
  • Wie die Angst und Traurigkeit, es vielleicht nicht zu schaffen, ihr geholfen haben.

 

Wie uns unsere selbsterfundenen Geschichten beeinflussen:

  • Possibility Management: Trainings zum „echten Erwachsen-Werden“
  • Wie das Lernen zu Fühlen den Shift machen kann: Wieder Kontakt aufbauen zu deiner Wut und Traurigkeit!
  • Die Geschichte, die du dir über dein eigenes Leben erzählst, und wie sie dein weiteres Leben bestimmt!
  • …und warum es so schwer ist, eine Opfergeschichte aufzugeben.
  • Wie unsere Gefühle mit den Problemen unserer Welt zusammenhängen: Der Schmerz, ein Mensch zu sein in dieser Welt, und wie wir unsere Schmerzen nutzen, um wieder aktiv zu werden.

Vom Reiseveranstalter zur Heilpraktikerin zum Business-Trainer: Wie du den Mut findest, etwas Neues anzufangen.

Was hilft in schwierigen Situationen:

  • „Mit mir stimmt etwas nicht.“ – wie du mit dieser Stimme umgehst.
  • Connecting the dots: was sich jetzt vielleicht abwegig anfühlt, macht später sind.
  • Was hilft in einer Identitätskrise oder Berufungskrise: mit einem Freund reden.
  • Wie dir deine Gefühle helfen, in einer Krise wieder deinen Weg zu finden.

 

Die neue Arbeitswelt:

  • Was ist „Follow your calling“, was ist „Bosch Akademie“, was ist „Next Culture Organizations“?
  • Sind neue Unternehmen automatisch besser?
  • Die Umbrüche in der Arbeitswelt der nächsten zehn Jahre, und wie du dich darauf vorbereiten kannst.

 

„Gaia is hiring“ – wie Patrizia auf eine fiktive Job-Ausschreibung richtig viele Bewerbungen bekommen hat, und wie daraus ein Projekt entstanden ist – great story!

 

Patrizia Tagesablauf:

  • Arbeiten nicht vor 9:00 Uhr!
  • Nicht zu viel tun!
  • Pausen!
  • … Und wie sie mit ihrer Todolist umgeht – richtig gut 😉!

 

Außerdem:

  • Der Roman das ihr Denken wesentlich beeinflusst hat: Der Name des Windes (Patrick Rothfuß)
  • Die kraft des bewussten Fühlens (Clinton Callahan, Possibility Management)
  • …und was sie von ihm gelernt hat: Klarheit und Liebe.
  • Vandana Shiva

 

Events:

 

 

2 Comments
  • Sabine Stötzner
    Posted at 17:03h, 30 Juni

    Hi Tobias,

    mein Linux-Rechner spielt meines Wissens nach leider kein i-Tunes ab, sonst hätte ich dir sehr gern eine Bewertung abgegeben : (

    Danke für dieses spannende Interview mit Patricia!!

    Ihr macht mir damit viel Mut weiterhin meiner inneren Stimme zu folgen auf dem Weg dahin, was ich eigentlich in die Welt geben möchte ; )

    Ich kann auch bestätigen, dass dieser Weg bedeutet, seinen Ängsten (liebevoll) zu begegnen um sich ganz und authentisch zu zeigen mit dem wer ich bin und was ich zu geben habe.

    Spannend fand ich auch die Frage nach dem Ego-Trio in diesem Kontext (da ich sie mir auch schon öfter stellte und dann mal angeregt war, darüber auch mal tiefer nachzudenken).

    Ich glaube seinem (narzistischem ) Ego zu folgen kann dazu führen, dabei andere Menschen auf diesem Weg außer acht zu lassen, sie achtlos umzurempeln, bzw. ihnen etwas überzustülpen, was nicht zu ihnen gehört (so wie ich es bei Arbeitgebern erlebe, die unmenschliche Arbeitsbedingungen zur Verfügung stellen oder andere Menschen in ihrem Sein und ihrem Geben, aber auch ihren Bedürfnissen nicht achten und wertzuschätzen).

    Aber das erlebe ich nicht bei jenen Menschen, die mutig ihrem Weg (häufig als Selbstständige) folgen auf Grundlage der Welt, wie sie sie erleben und was sie in sie senden möchten, im Gegenteil, ich finde sie übernehme damit Verantwortung für sich und gehen mit mutigem Beispiel voraus.

    Ich freue mich auf weitere Folgen von dir!!

    Lieben Gruß
    Sabine

    • Tobias
      Posted at 10:18h, 01 Juli

      Liebe Sabine,

      Danke für deinen Kommentar; das freut mich sehr!

      Ja, es gehört beides dazu: Entschlossenheit, aber auch Offenheit, immer wieder hinzuhören und zu hinterfragen.

      Bzgl: iTunes: Unter http://www.tobiasmaerz.de/launch habe ich beschrieben, wie es auch auf andern Systemen geht, eine iTunes-Bewertung zu hinterlassen; das müsste auch bei Linux gehen. In jedem Fall kannst du immer noch auf dem Smartphone über die Podcast Addict App den Podcast abonnieren. Und ihn natürlich weiterempfehlen – danke!

      Alles Gute weiterhin auf deinem Weg, und sehen wir uns mal auf einer Veranstaltung?

      Herzlichst, t

- AKTUELL -

Neuer Kurs ab 14. Oktober 2018!